CTR 2017

Moin Leute,

irgendwie war ich diese Saison extrem schreibfaul . Sorry ! natürlich sollt ihr auch erfahren wie es 2017 in der dritten Hamburger Rennserie so läuft.

Die CTR hat zur Zeit Sommerpause und mit 6 von 8 Rennen sind auch schon 3/4 der Saison abgehakt. Die Regeländerungen haben sich meiner Ansicht nach nicht negativ ausgewirkt, eher im Gegenteil. das Fahrergewicht wurde auf 90 KG angehoben, das Handicap wird jetzt nach Tabellenstand vergeben und am Ende der Saison wird das schlechteste Ergebnis gstrichen. Der letzte Punkt führt dazu, dass wir wohl wirklich erst nach dem letzten Lauf wissen wer Gesamtsieger wird.

Die Läufe waren recht spannend und abwechslungsreich. Am Anfang gab es ein paar Anlaufschwierigkeiten zum Teil technischer Natur oder durch die Tatsache, dass wir in Bispingen Outdoor vom Haltebereich auf eine Haltelinie umgestellt haben. Das haben wohl nicht alle bei der Fahrerbesprechung mitbekommen, jedenfalls wurde reihenweise die Haltelinie überfahren.

Inzwischen funktioniert aber alles reibungslos. Vor den letzten beiden Läufen ist eine Tendenz erkennbar. Aurum hat einen recht komfortablen Vorsprung und bisher nur 10 Streichpunkte. Kommt natürlich auch durch die Zusatzpunktesammelei. Stephan Hecklau ist in jedem Rennen gut für die schnellste Rennrunde. Die waren in dieser Saison ansonsten gut verteilt. Einmal Hofor und einmal ERT mit der schnellsten Rennrunde waren nicht unbedingt die erwarteten, zeigt aber wie eng das Feld geworden ist.

Interessant auch das starke Abschneiden der Kolbenfresser. Torben und Michael machen ja gern mal in Understatement, aber damit kommen sie jetzt wohl nicht mehr durch. Die anderen Teams haben sie sehr wohl auf dem Schirm.

Ich freue mich jedenfalls mordsmäßig auf die beiden Finalläufe und bin mal gespannt wer am Ende ganz oben stehen wird.

Am 13.9 Bispingen Outdoor und am 22.11. Bispingen Indoor sind die letzten beiden Läufe

Im Anhang die aktuelle Tabelle.

Tabelle CTR 2017-6

5. Lauf CTR

Am Mittwoch trafen sich die Teams des Company Team Race in Bispingen zum fünften Lauf. Zunächst lief alles sehr normal, 14 Teams am Start und pünktlicher Beginn der Qualifikation, die wir diesmal Indoor durchführten. Das Rennen wurde dann Outdoor gefahren auf der normalen Strecke ohne Zusatzstück. Zunächst entwickelte sich ein ganz normales Rennen mit den üblichen Positionskämpfen, aber nichts auffälliges. Der Himmel war zwar dunkel aber kein Regen. Auf der Strecke waren noch einige Pfützen vom letzten Schauer. Die stellten aber kein Problem dar. Nach den letzten Fahrerwechseln, so kurz nach 21.30 Uhr öffnete der Himmel dann aber seine Schleusen. Ich weiß nicht wieviel Liter pro qm da runter gekommen sind, aber die Karts waren teilweise bis zur Bodenplatte im Wasser, so viel Wasser war auf der Strecke. Die Rundenzeiten lagen nun im Bereich von 2.00 Minuten und einige Motoren nahmen auch kein Vollgas mehr an. Aber alle Fahrer haben das sehr souverän zu Ende gefahren. Ich bin total begeistert von der Qualität dieses Feldes, das war ganz großes Kino. Auf die Tabelle hatte das Ganze nichtden ganz großen Einfluß, da die Spitzenteams natürlich auch über hervorragende Regenfahrer verfügen. SG-Stern geht mit einem komfortablen Polster von 7 Punkten in die Sommerpause, aber  .  .  .  .

wie heißt es so schön,  es ist erst vorbei wenn es vorbei ist.

Tabelle CTR 2016-5

3. Lauf CTR

Gestern fand der 3. Lauf der CTR in Bispingen statt. Die gute Nachricht, das System arbeitet inzwischen stabil. Allerdings kommen immer noch sehr viele Leute die sich neu anmelden müssen und daher wurde das Rennen mit 50 Minuten Verspätung gestartet. Gefahren wurde Outdoor mit dem Zusatzstück. Interessante Strecke, aber bei 14 Karts auf dem Track für einige eine recht einsame Veranstaltung.

Das Rennen selber war wieder hochkarätig besetzt. SG-Stern konnte sich nach 2 Stunden trotz 30 Strafsekunden durchsetzen. Der zweite Platz ging an ein Gastteam, welches mit Christoph Maliszewski und Patrick Teske aber auch stark besetzt war. Überraschende dritte wurden die Oldstars von Airbus „Airbus Rentner“ Die schnellste Rennrunde ging auch an SG Stern. WRT Na sowas mit Marcus v Runkel und Thomas Maliszewski ist im Moment das einzige Team welches mit SG Stern Schritt halten kann. Am 25.5 ist der nächste Lauf und gleichzeitig Halbzeit. Dann wird man schon eine Tendenz erkennen können, ob die SG-Stern einen Durchmarsch hinlegen kann.

 

Tabelle CTR 2016-3

Starker Auftakt

Der Company Team Race CTR ist bereits in die Saison gestartet, am 17.2 war der erste Lauf in Bispingen. 11 eingeschriebene Teams und ein Gastteam eröffneten die Saison. Wer nun gedacht hatte es könnte in diesem Jahr leichter werden, weil der Titelverteidiger aussetzt, der sah sich schnell getäuscht. Das Feld ist in der Spitze eher noch dichter und stärker geworden. Die schnellsten Runden lagen dann auch nur 6/10 auseinander vom ersten bis zum letzten.

Nach 2 Stunden sicherte sich WRT-Na sowas den ersten Rennsieg inkl. schnellster Rennrunde vor Airbus TT und SG-Stern Hamburg.

Der nächste Lauf startet am 23.3. auch in Bispingen aber andersrum.