NOP 2017 – Wieder ein Jahr vorbei…

Hallo NOPler!

Nachdem wir am 12.11.2017 das Grünkohlessen ohne größere Verluste hinter uns bringen konnten ist unsere Saison für das Jahr 2017 – leider – zu Ende.

Ich habe am Montag Abend das erste Mal wieder feste Nahrung zu mir genommen und verdaue immer noch den Grünkohl… werde wohl über die Feiertage versuchen müssen, wieder auf mein Idealgewicht zu kommen, damit ich nächstes Jahr so richtig angreifen kann.
Ich weiß, ich weiß, aber die Hoffnung stirb zuletzt…

Was steht für das nächste Jahr auf dem Zettel?

Da gibt es ein paar Themen, die bei den letzten Rennen und auch zwischen Kassler und Grünkohl im Ritzebüttel angesprochen wurden.

  • Gewichtsausgleich für die Halbhohen
    Geplant ist – soweit auf der Bahn und den genutzten Karts technisch möglich – nächstes Jahr auch bei der Klasse 1 einen Gewichtsausgleich einzuführen.
    Ich habe das mit den anwesenden Fahrern der Klasse 1 beim Grünkohlessen gesprochen, und die Kleinen waren alle mit einem Ausgleich auf ca. 50kg einverstanden.
    Die meisten der Fahrer liegen aktuell zwischen 40 – 50kg, da ist das für die kein großer Unterschied, aber Leute wie Paul, die schon etwas größer, und damit auch schwerer sind haben bessere Chancen.
    Eric wird über den Winter abends immer in einen Topf mit Dünger gepflanzt, damit er bis zum nächsten Jahr noch etwas wächst.
  • Qualy-Punkte von Streichern auch bei Tageswertung
    Das Thema ist beim letzten Rennen in Schwerin aufgekommen und ich habe im Reglement nichts dazu gefunden.
    Ich hätte jetzt die Möglichkeit, das für das nächste Jahr mit einzubauen, was jede Menge Aufwand bedeutet, oder alles so zu lassen, was deutlich weniger Aufwand bedeutet 😉
    Da ich von den meisten Fahrern auf Anfrage die Rückmeldung bekommen habe „Solange es über das Jahr gleich gehandhabt wird sind beide Lösungen OK“ würde ich es erst einmal so lassen, da ich sonst einen Großteil der Wertungstabelle neu erstellen müsste…
  •  …und wir sonst noch einen wesentlich größeren Topf aufmachen müssten.
    Aktuell gibt es die Regelung, das Gastfahrer am letzten Renntag aus der Gesamtwertung rausgerechnet werden. Das müssten wir dann für die komplette Saison machen…
  • Geplant sind für das nächste Jahr Rennen in Lüneburg, Schleswig, Schwerin und neu:
    Bispingen
    Bispingen wird zwar ggf. etwas teurer, wir könnten aber alle Fahrer gleichzeitig auf das Graue bringen.
  • Carsten hat Auftrag gegeben für uns auch eine Facebook-Seite einzurichten.
    Gebt uns gern Rückmeldung, welche Inhalte euch da interessieren würden.

Ich glaub, das war erst mal alles, falls ich noch etwas verplant habe meldet euch bitte.

Ansonsten wünsche ich euch allen frohe Weihnachten, nen guten Abrutsch und Alles, was man sich sonst so in dieser Jahreszeit wünscht und hoffe euch im nächsten Jahr gesund und zahlreich wieder auf der Strecke zu treffen.

Siegerehrung Sprintcup 2017

Am vergangenen Samstag wurde die Saison 2017 besiegelt. Die Teams der 1. und der 2. Division trafen sich traditionsgemäß ein letztes Mal zu einem gemeinsamen Show-Down im Bispinger Kartcenter, bevor es zum Überreichen der verdienten Ehrenpreise ging. Zu diesem 2-stündigen Team-Rennen, Super-Cup genannt, hatten sich neben 13 Sprintcup-Teams auch noch ein externes Team von der Hanse-Merkur-Versicherung angemeldet. Die Jungs wollen im nächsten Jahr am Sprintcup teilnehmen und haben die Gelegenheit genutzt, die etablierten Teams schon einmal ‚in der Arena‘ kennenzulernen. Es zeigte sich, daß die anderen Teams ihnen ein bisschen Erfahrung voraus hatten, sodaß sie ordnungsgemäß am Ende der 2 Stunden Renn-Action nur die ‚Rote Laterne‘ bekamen, aber das tat ihrem Spaß keinen Abbruch – alle Mann strahlten auch nach dem Rennen um die Wette 😉

Gefahren wurde auf der Indoor-Bahn plus die ‚kleine Aussen-Anbindung‘, das Wetter spielte mit und man hatte zwischendurch immer mal wieder frische Luft. Für die ersten 6 Teams waren Pokale ausgelobt und in Empfang genommen worden, die Podiumsplätze belegten die ersten Mannschaften von Airbus und Eurogate, und auf dem obersten Treppchen das 4. Telefonica-Team mit ihren Piloten Andreas Asshoff, Tomec Maliszewski und Andre Lohse. Es war eine ganz knappe Kiste. Wenn selbst nach einem 2-stündigen Rennen zwischen dem 1. und dem 2. eine Zeitspanne von 15 Sekunden liegt, zeigt das deutlich, daß das Airbus- und das TeleAsse-Team sehr eng beieinander liegt.

Am Ende wurden noch für die 3 schnellsten Rundenzeiten ‚Textilien‘ vergeben, die von der Firma Bacardi/Martini gestiftet wurden.

Ein neuer Rennanzug vom Williams-F1-Team für das Team TeleAsse
Ein neuer Rennanzug vom Williams-F1-Team für das Team TeleAsse

Das Team mit der schnellsten Rundenzeit bekam einen Original-Sparco-Rennanzug im Martini-Design des Williams-Formel-1-Teams, die zweit- und drittschnellste Zeit bescherte dem Eurogate-1- und dem Airbus-1-Team ein Team-Poloshirt, ebenfalls im Design des Williams-Teams.

Siegerehrung für die BSV-Kart-Meisterschaft
Im Anschluß wurden dann noch die Pokale für die Platzierungen in den beiden Divisionen des BSV-Sprintcups überreicht. Auch dabei gab es, wie seit vielen Jahren schon, gestiftet von unseren Schokolinsen-Kochern von Nestlé, je anwesendes Team eine bunte Mischung aus derem Sortiment. Für mich als Schoko-Junkie immer ein Highlight der Siegerehrungen. Vielen Dank nochmal an die Nestlé-BSG, und allen voran Thomas Weinhöbel, der das da für uns immer wieder ‚zusammenschnorrt‘ 😉

Das Podium der 1. Division im Sprintcup 2017
Das Podium der 1. Division im Sprintcup 2017

Die erste Division gewann in diesem Jahr wieder einmal das Team Airbus-1, nachdem in den letzten beiden Jahren die Mannschaft TeleAsse den 1. Platz erkämpfte. Die TeleAsse kamen in diesem Jahr nicht über den 4. Gesamtrang hinaus, haben dadurch aber den Vorteil, daß sie im kommenden Jahr wieder ohne Handicap-Zusatzgewicht antreten können. Auf dem 2. Platz landete das Nestlé-Team und auf dem 3. Rang die 1. Mannschaft von Eurogate, die in der Division 1 den größten Sprung im Vergleich zum letzten Jahr hinlegten, wo sie noch auf dem 8. Platz landeten.
Die gesamte Abschluss-Tabelle der 1. Division findet ihr in diesem ‚Früher-Teil‘ der Sprintcup-Seite.

Das Podium der 2. Division im Sprintcup 2017
Das Podium der 2. Division im Sprintcup 2017

Die zweite Division wurde auch dieses Jahr wieder von der Mannschaft Airbus-3 dominiert. Mit 5 Siegen bei 5 Rennen in der Haupt-Wertungsrunde stehen sie verdient auf dem obersten Treppchen dieser Division. Auch das Schwester-Team Airbus-4, das dieses Jahr neu hinzugekommen ist und in dem der junge Nachwuchs in die Serie geführt wird, hat sich direkt bis aufs Podest gekämpft, wenn auch erstmal nur auf Platz 3. Den 2. Gesamtrang in der Division 2 belegte davor aber noch das Team Eurogate-2.
Auch hier gibt es einen Link zur gesamten Abschluss-Tabelle der Division 2, guckt euch gern mal an, wie eng es geworden ist.

Allen Teilnehmern meinen Glückwunsch zum Erreichten. Ich hoffe, ihr hattet alle Spaß bei den Rennen. Es gab ja einige denkwürdige Renntage in diesem Jahr (wenn ich allein an die Weltuntergangs-Wetter bei einigen der Renntage in Lüneburg denke). Aber am Ende sind die Plätze, denke ich, gerecht verteilt.

Wir sehen uns dann im nächsten Jahr zum 13. Sprintcup. Wie ich schon auf der Siegerehrung erwähnte, wird es in Bezug auf die Nennungs-Formalien eine kleine Umstellung geben. Genaueres schreibe ich ein anderes Mal. Ich sehe zu, daß die Ausschreibung in die aktuellen Verbandsmitteilungen gelangt und stelle sie dann auch im Sprintcup-Bereich online. Ihr könnt die Formulare dann direkt herunterladen und mit Leben füllen. Die Eckdaten sind:

  • 19. Januar 2018 für die Einschreibefrist mit Angabe der Anzahl an Teams
    (damit kann dann die Detailplanung für den Ablauf in 2018 erfolgen)
  • 19. Februar 2018 für die Nennungsfrist mit Angabe der in den Teams gesetzten Fahrer/Fahrerinnen

In diesem Sinne: keep racing 🙂

NOP 2017 – 8. Renntag Ergebnisse

Hallo Leute!

Hier die Ergebnisse des 8. Renntages.

Da mit diesem Renntag die NOP-Kart-Saison 2017 – zumindest was den Kart-Teil betrifft – endet, steht damit auch das Gesamtergebnis der Saison fest. Bitte prüft daher die Ergebnisse ganz genau und meldet euch möglichst zeitnah falls ihr Fragen habt. Sind die Daten erst einmal an den ADAC übermittelt wird es deutlich schwerer noch einen Eintrag auf dem Pokal zu ändern 😉

Falls ihr eure Anmeldung zum Grünkohl-Essen am 12.11.2017 noch nicht abgegeben habt, oder möglicherweise die Einladung noch gar nicht gesehen habt, meldet euch bei Carsten, der kann euch alles zuschicken.

Hier die Ergebnisse als PDF: NOP-Kart-Racing-2017 8. Renntag

Den Gesamtstand findet ihr hier…

NOP 2017 – 6. Renntag Ergebnisse

Erster Renntag nach der Sommerpause, da war es so richtig hart morgens aus dem Bett zu kommen.

Trotzdem haben wir – und so einige andere Kart-Verrückte – es geschafft, noch vor dem Kartbahn-Betreiber an der Strecke zu sein.

Es war ein Klasse Renntag mit gutem Wetter – leider kein Regen… – und vielen fairen Rennen.
Und wieder einmal viel Gemecker über die unterschiedlichen Karts.

Dazu kann man folgendes sagen:
Ja, die Karts waren unterschiedlich. Es gab schnellere und langsamere Karts. Es gab auch welche mit unterschiedliche guter Kurvenlage, Grip und Bremsen, und das wird bis ihr irgendwann das Zeitliche segnet auf jeder Kartbahn so sein.
Dafür tauschen wir die Karts ja durch, damit man sein Glück auf unterschiedlichen Mühlen ausprobieren kann (wobei ich da auch schon viermal ins Klo gegriffen habe).

Wenn man es aber hinbekommt, in einem Rennen zwischen dem ersten und dem letzten Kart 0,4 Sekunden zu haben… ist da mal gar nicht so schlecht. Und wenn mit ein und demselben Kart alles zwischen dem ersten und dem neunten Platz eingefahren wird mag es neben dem Kart noch andere Ursachen geben.

6. Renntag als PDF: NOP-Kart-Racing-2017-6.Renntag

NOP 2017 – Gesamtstand

Hier der aktuelle Gesamtstand nach dem 8. Renntag…

… und damit das Endergebnis der NOP Kart-Saison 2017

Wie schon im letzten Jahr: Meldet euch -möglichst zeitnah – wenn ihr irgendwelche Fragen hierzu habt.

Im Gesamtstand werden nur Fahrer angezeigt, die tatsächlich noch um die Gesamtwertung fahren – also am 12.11. einen Pokal bekommen können.
Da hierfür eine Teilnahem an 50% aller Rennen erforderlich ist sind alle Fahrer, die nicht mindestens vier komplette Renntage auf dem Buckel haben raus.

Und damit zu etwas sehr Unerfreulichem:

Unser Spartenleiter, das Kart-Urgestein Hans-Heinrich „Heini“ Brodersen ist am 12.10.2017 plötzlich und unerwartet verstorben.

Ich persönlich kann mir den NOP gar nicht ohne Heini vorstellen.
Er ist zwar in diesem Jahr nicht mehr bei jedem Rennen dabei gewesen, war aber immer eine feste Größe, ein Ansprechpartner, der für alle Fragen und Nöte der Fahrer ein offenes Ohr hatte, und den ich kaum mal ohne sein verschmitztes Lächeln im Gesicht gesehen habe.

Viel tun können wir nicht, aber Heini zu Ehren wurde vor dem Rennen am 22.10. eine Schweigeminute eingelegt und viele Fahrer fuhren mit Trauerflor an der Kombi.

Gesamtstand als PDF: NOP-Kart-Racing-2017 Stand R 8

 

Car2Go-Cup 2017

Heute am Muttertag 2017 haben wir zum zweiten Mal erfolgreich den sogenannten Car2Go-Cup ausgetragen. Organisiert durch die Kart-Sparte des BSV war diese Veranstaltung Teil der Hamburgiade 2017.
Es haben sich 12 Teilnehmer eingeschrieben, die in der Mega-Kart-Bahn in Norderstedt nach folgendem Format dieses Mini-Turnier ausgekämpft haben:

  • Qualifying
    10 Minuten freie Zeitenjagd
  • Sprintrennen A
    15 Minuten Kampf um Positionen, aufgestellt nach den erreichten Top-Zeiten während des Qualifyings
  • Sprintrennen B
    weitere 15 Minuten Kampf um Positionen, wobei jeder in ein anderes Kart steigen musste, die Zuordnungen wurden vorher ausgelost. Die Start-Reihenfolge war hier so, daß die Karts genau in der Reihenfolge gestartet sind, in der sie im 1. Rennen ins Ziel gekommen sind. Der Clou war, daß jetzt aber andere Fahrer in dem Kart saßen. Dieses Rennen war schon deutlich gekennzeichnet von vielen Positionskämpfen, bis sich die Reihenfolge wieder in Richtung des ersten Rennens entwickelte.
  • Sprintrennen C
    ein letztes Sprintrennen um die Plätze und Positionen, ebenfalls wieder mit einer Länge von 15 Minuten. Gestartet wurde dieses Rennen in der Reihenfolge der erreichten Platzierung im 1. Rennen, diesmal waren aber die Plätze der Fahrer ausschlaggebend und nicht die der Karts. Allerdings kam es auch hier noch zu einigen packenden Szenen, weil man schließlich nicht noch einmal dasselbe Kart, sondern mittlerweile schon das dritte verschiedene Kart besetzt hatte. Und da kann man auch mal vom ‚Brenner‘ in die ‚letzte Gurke‘ versetzt werden und muss sich dann wundern, wie schnell die anderen plötzlich sind.
Erreichte Top-Zeiten nach Karts
Erreichte Top-Zeiten nach Karts
Erreichte Top-Zeiten nach Fahrern
Erreichte Top-Zeiten nach Fahrern

Für die erreichten Ergebnisse in allen 3 Rennen wurden Punkte nach dem üblichen Muster des Sprintcups vergeben: der Sieger bekam 12, der zweite 10 Punkte. Die weiteren Plätze dann 9, 8, 7 usw. Nur der letzte Platz ging leer aus. Der Gesamtsieg ergab sich aus der Summe der erzielten Punkte.

Es wurden für die ersten 3 Plätze, ähnlich der Olympiade, Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen vergeben, und dies für die Damen und Herren getrennt. Bei den Damen gab es wegen mangelnder Konkurrenz nur eine Gold-Medaille. Diese erhielt Sandra Strohbusch von der Lufthansa-Technik. Bei den Herren waren auf dem 1. und dem 3. Platz zwei bekannte Gesichter der Szene: Gold für Christian Panske und Bronze für Gunnar Ewald, beide von der BSG des TÜV-Nord. Die Silber-Medaille errang mit Tobias Penski ein junges, neues Gesicht in der Hamburger Kart-Szene. Er war für die BSG Haspa angetreten und ich denke, wir werden zukünftig mehr von ihm sehen.

Als Sonderpreise wurden noch 3 Original-Williams-Rennanzüge an die 3 platzierten Herren vergeben, die uns von der Firma Bacardi bzw. Martini zur Verfügung gestellt wurden. Das gab schon ein paar leuchtende Augen. Die Dame im Feld und die viert- und fünftplatzierten Herren erhielten noch ein Williams-Polo-Shirt von der selben Quelle.

Allen Teilnehmern Dank für das sportlich faire Mitmachen und allen Platzierten einen Glückwunsch und vielleicht bis zum nächsten Mal, wobei die Sonderpreise wohl eher eine einmalige Gelegenheit gewesen sind 😉

Car2Go-Cup 2017

Hamburgiade 2017
Hamburgiade 2017

Im Rahmen der 2. Hamburgiade wird durch die Kartsparte des BSV der 2. Car2Go-Cup durchgeführt.

Das Carsharing-Unternehmen Car2Go tritt wieder als Hauptsponsor auf und ermöglicht uns diesen Mini-Sprintcup. Er findet am Sonntag, 14.5. ab 11:00 Uhr in Norderstedt auf der Mega-Kart-Bahn statt.

Wer diesen ursprünglichen Formelsport am Muttertag einmal aus nächster Nähe sehen will, sollte sich bei Mega-Kart ‚In de Tarpen‘ einfinden. Die Location liegt direkt an der Stadtgrenze zwischen Norderstedt und Hamburg. Vielleicht weckt das die Lust, im nächsten Jahr auch als Aktive(r) diesen Sport einmal auszuprobieren. Es gibt ausreichend ‚Tribünen-Plätze‘, von denen man das Geschehen von erhöhter Position aus verfolgen kann.

Eintritt für die Zuschauer ist natürlich frei 😉

Hamburgiade 2017

Hamburgiade 2017
Hamburgiade 2017

Auch im Rahmen der 2. Hamburgiade wird es wieder ein Schnupper-Event der Kartsparte des BSV geben! Am 2. Mai-Wochenende startet in Hamburg zum zweiten Mal die Multi-Sport-Veranstaltung Hamburgiade.

Der Car2Go-Cup, gesponsert vom Car-Sharer Car2Go und organisiert und durchgeführt von der Kartsport-Sparte des BSV, findet am Sonntag, 14.5. um 11:00 Uhr in Norderstedt auf der Mega-Kart-Bahn statt. Aufgerufen sind alle Betriebssportler, die diesen elementaren Motorsport einmal ausprobieren wollen.
Die Ausschreibung gibt es unter anderem hier.
Aber auch ein Besuch in der Alsterdorfer Sporthalle an dem Wochenende lohnt sich, denn es präsentieren sich viele der Sport-Sparten des BSV Hamburg mit Info-Ständen oder auch mit Mitmach-Gelegenheiten. Details findet man unter der Web-Adresse der Hamburgiade.

NOP 2016 – 3. Renntag – Ergebnisse

Hallo ihr Heizer!

Ich hoffe es hat sich gestern keiner von euch einen Sonnenbrand oder Hitzschlag eingefangen.
Carsten hatte zur Siegerehrung hin schon „leicht“ mit dem im Kreis laufen zu tun – man soll halt mit so wenig Haaren nicht ohne Kopfbedeckung draußen rumlaufen.

Ich hab schon den Vorschlag gemacht das nächste Mal einen der großen Wasserwerfen von einem Acker in der Nähe zu besorgen, dann könnten wir uns abkühlen und auch gleich die Strecke „interessanter“ gestalten 😉

So war es auf jeden Fall ein klasse, fairer Renntag mit jeder Menge enger Kämpfe auf der Strecke.

Den Gesamtstand findet ihr hier.

k1-r3-2016-07.24

k2-r3-2016-07.24

k3-r3-2016-07.24

Car2Go-Cup bei der Hamburgiade 2016

Im Rahmen des Multisport-Events des BSV Hamburg, der sogenannten Hamburgiade fand am Sonntag ein kleines Kart-Turnier auf der Mega-Kart-Bahn in Norderstedt statt.
Freundlich unterstützt wurde dieses Kart-Event vom Car-Sharing-Unternehmen CAR2GO in Hamburg. Im Vorfeld hatten sich 12 Teilnehmer gefunden und hierzu eingeschrieben. Unter den Fahrern befand sich auch eine Dame, die meinen vollen Respekt hatte, denn sie schlug sich ganz ausgezeichnet und zeigte damit, daß auch Rennfahrerinnen keinen Vergleich mit ihren männlichen Kollegen scheuen müssen.

Teilnehmerfeld des CAR2GO-Cups 2016
Teilnehmerfeld des CAR2GO-Cups 2016

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kamen von der Haspa, der Hapag Lloyd, der Sparkasse Wedel und der Allianz, sowie ein Vertreter auch von der Airbus SG.
Die Medaillenränge gingen an
Die glücklichen Medaillen--Gewinner
Die glücklichen Medaillen–Gewinner

  • Gold – Benjamin Schäfing von Airbus (Mitte)
  • Silber – Andreas Kehr von der Sparkasse Wedel (links)
  • Bronze – Marc Schmidt von der Sparkasse Wedel (rechts)

Während der 3 Rennen wurden die Karts durchgetauscht, was durch organisatorische Fehler leider nicht komplett durchgehalten werden konnte. Die folgende Grafik soll ein wenig die herausgefahrenen Zeiten durch die jeweiligen Fahrer im Vergleich zeigen:

Statistik der Zeiten
Links die 11 Karts, rechts die 11 TeilnehmerInnen