BSV Sprint-Cup 30.03.2017

Nachdem ich beim NOP ja das erste Rennen aussetzen musste ging mit dem Sprint-Cup in Bispingen am 30.03.2017 das Kartjahr endlich auch für mich los 😉
Und ich hatte sogar in Bispingen Indoor ein positives Erlebnis – damit hatte ich in diesem Leben nicht mehr gerechnet…
Es war ein sehr fairer Renntag. Selbst die wenigen Berührungen im Zweikampf gingen über ein anstupsen kaum hinaus.
Im ersten Stint traten Nestle, Generali und Holborn-Kerosin gegeneinander an und Nestle konnte gleich mit den ersten drei Startplätzen ein Ausrufezeichen setzen. Sie konnten diese Positionen bis zum Ende halten und sogar einen deutlichen Vorsprung vor dem Rest des Feldes herausfahren.
Dahinter lieferten sich Detlef und Thorsten von Generali einen harten Kampf den Thorsten am Ende für sich gewinnen konnte. Das Daniel es tatsächlich noch auf Platz 6. Geschafft hat… nicht schlecht, Herr Specht.
Er hatte in der Quali Probleme mit dem Kart und wollte dieses in der Box tauschen, war da aber ganz allein und musste erst einmal durch die halbe Kartbahn turnen um jemanden zu finden, der ihm ein Austauschkart gibt. Und so durfte er mit einem kalten Kart vom letzten Platz starten. Und bis er die Mühle warm hatte war die Spitze schon soweit weg, dass da nichts mehr zu retten war.

Nächstes Rennen: TeleAsse gegen Telefonica 2 und EuroGate 3.
Gerüchten zu folge soll es vorn heiß geführte Kämpfe gegeben haben. Ich habe davon nur was mitbekommen als ich überrundet wurde.
Die G-Force konnte zwar mit Andre und Andreas nicht mithalten, konnte aber zumindest Thomas Paroli bieten. Das Ergibnis entspricht der oben genannten Starterliste.
Mein Rennen war das definitiv nicht. Schon nach wenigen Runden tat mir alles weh, und die Tatsache, dass ich in den Kurven die Leute vor mir teilweise schieben musste, aber nicht gegenhalten konnte weil sie auf der nächsten Graden gleich wieder weg waren machte mich auch nicht glücklicher.
Und es sollte noch ein weiteres Rennen für uns kommen… Was das wohl wird…

Dritter Stint: Telefonica 1gegen Airbus 2 und EuroGate 1
Schon in der Startaufstellung traute so mancher seinen Augen nicht Das gesamte Airbus-Team lag fast als Block geschlossen im Mittelfeld. Nur die Oehme hat sich irgendwie dazwischen gemogelt.
Die ersten vier Startplätze gingen an Telefonica und EuroGate.
Im Rennen konnten sich die ersten drei recht schnell absetzen, nur Cindy bekam es mit dem Airbus-Block zu tun und musste Claudia und Norbert vorbeilassen.
Dann muss irgendwas passiert sein als ich grad nicht hingekuckt habe, denn plötzlich waren Cindy und Marco vor Norbert…
Claudia konnte zwar an die Spitze heranfahren, war aber nicht schnell genug um einen Angriff starten zu können.
Und Benny…? Ich weiß nicht, ob der einfach ein schlechtes Kart hatte, aber sonst kann er auch damit immer noch angreifen, jetzt eierte er auf dem 9. Platz (!) rum und musste froh sein nicht von Björn geschluckt zu werden.
Kein Plan, was da los war.

Im 4. Stint des Tages waren wir – Telefonica 2 – wieder dran und durften gegen SKF 2 und EuroGate 3 antreten, und das in die andere Fahrtrichtung.
Oder wie ich es nennen möchte: Die einzig richtige Fahrtrichtung!
Für viele, mich eingeschlossen, war es das erste Mal, das wir in Bispingen in die „richtige“ Richtung gefahren sind, man musste also erst einmal schauen, wo sich die Kurven und Bremspunkte verstecken.
Ich hatte ein deutlich entspannteres, runderes Gefühl und war daher etwas enttäuscht als ich nur den letzten Startplatz abbekam. Da die anderen drei Fahrer aus meinem Team aber die Plätze 1 – 3 einnahmen sah es trotzdem nicht schlecht für uns aus. Das Feld „dazwischen“ bestand vorn aus einem Block SKF und hinten einem Block EuroGate, also fast sauber sortiert.
Los ging es mit einem fliegenden Start und schon in der ersten Kurve stand ein Kart von EuroGate falsch herum auf der Strecke. Einer weg.
Ein, zwei Kurven weiter versuchten sich die drei EuroGate-Jungs vor mir sich gegenseitig zu überholen und machten das Tor für mich auf. Ich habe mich direkt an den gehängt der für mich am schnellsten aussah und hatte Glück: Er kam zwischen den anderen beiden durch und vor der nächsten Kurve hatte ich schon etwas mehr als eine Radlänge Vorsprung und konnte mich so an den beiden vorbeipressen. Noch zwei im Sack.
Der letzte Kollege von EuroGate hat mich dann vorbei gelassen. Innerhalb von max zwei Runden ein komplettes Team überholt… nicht schlecht.
Und mit ein wenig Glück konnte ich den Platz auch halten. Es kam zwar bis zur Mitte des Rennens immer wieder jemand von hinten heran, teilweise bis auf Schlagdistanz, dann wurde der Abstand aber deutlich größer und am Ende kam ich sogar näher an Matthias und den Hemp heran. Wobei… ich glaube, die haben am Ende nicht mehr durchgezogen und nur noch die Plätze verwaltet, den von den Zeiten her waren sie eigentlich schneller.
Vorn kurvte die G-Force rum und wechselte wiederholt die Position. Bis dann Carsten Bange wurde weil sein Namensvetter mit K immer mehr aufkam und an Jan vorbeizog.
Am Ende konnte daher Telefonica vor SFK und EuroFGate siegen.

Den letzten Stint des Tages zwischen Telefonica 1 EuroGate 1 und SKF 1 konnte ich leider nicht in Ruhe anschauen. Es war aber das einzige Rennen, in dem ich ein richtiges Foul gesehen habe als jemand beim Überholen direkt beim Einlenken ein anderes Kart quer geschoben hat.
Ansonsten – soweit ich sehen konnte – auch hier ein fairer Kampf um die Spitze den am Ende EuroGate knapp, sehr knapp, für sich entscheiden konnte.
Telefonica konnte zwar alle vier Fahrer in die Top sechs bringen – gegen nur zwei von EuroGate, Eurogate konnte sich aber die bessere Platzierung sichern.
Beide Teams konnten 25 Punkte erfahren, da Björn sich aber den ersten Platz sichern konnte ging der Sieg an EuroGate.

Alles in Allem hat es wieder sehr viel Spaß gemacht, und ich hoffe, wir fahren jetzt nur noch „richtig herum“.. Mal schauen, was nächste Woche ansteht…
In diesem Sinne

Good Night, Good Fight!

NOP 2017 Ergebnisse 1. Renntag

Hallo Leute,

leider konnte ich wegen festen Terminen mit Villeroy & Boch nicht mitfahren und ärgere mir die Krätze wegen der verpassten Punkte – wenn ich meine Ergebnisse vom letzten Jahr betrachte sollten bei dem Fahrerfeld zumindest ein Platz im Mittelfeld drin gewesen sein…

Grummel

Daher kann ich auch wenig zum Renntag sagen, euch aber zumindest die Ergebnisse zur Verfügung stellen.

Da der Gesamtstand nach dem ersten Renntag vom Ergebnis her wohl nicht vom Stand des Renntages abweichen dürfte verzichte ich noch darauf, den Gesamtstand zu veröffentlichen…

… aber es gibt den Stand auch als PDF:

NOP-Kart-Racing-2017-1.Renntag

 

Hamburgiade 2017

Hamburgiade 2017
Hamburgiade 2017

Auch im Rahmen der 2. Hamburgiade wird es wieder ein Schnupper-Event der Kartsparte des BSV geben! Am 2. Mai-Wochenende startet in Hamburg zum zweiten Mal die Multi-Sport-Veranstaltung Hamburgiade.

Der Car2Go-Cup, gesponsert vom Car-Sharer Car2Go und organisiert und durchgeführt von der Kartsport-Sparte des BSV, findet am Sonntag, 14.5. um 11:00 Uhr in Norderstedt auf der Mega-Kart-Bahn statt. Aufgerufen sind alle Betriebssportler, die diesen elementaren Motorsport einmal ausprobieren wollen.
Die Ausschreibung gibt es unter anderem hier.
Aber auch ein Besuch in der Alsterdorfer Sporthalle an dem Wochenende lohnt sich, denn es präsentieren sich viele der Sport-Sparten des BSV Hamburg mit Info-Ständen oder auch mit Mitmach-Gelegenheiten. Details findet man unter der Web-Adresse der Hamburgiade.