Titelverteidigung gelungen

Gestern abend hat sich die komplette Division-1 zu ihren Finalrennen in Bispingen versammelt. Mit von der Partie war der seit Dienstag feststehende Sieger der Division-2, der sich einen zusätzlichen Startplatz im C-Finale der 1. Division verdient hatte.
Dem Team von Generali war dies bereits im letzten Jahr gelungen und auch dieses Jahr haben die Jungs um Detlef Quade dieses C-Finale deutlich mit 27 Punkten gewonnen und damit den 7. Gesamtrang herausgefahren. Auf die Plätze wurden dabei die Mannen von Eurogate-1 (Gesamtrang 8) und Telefónica-2 (Gesamtrang 9) verwiesen. Diese beiden Teams lagen allerdings nur einen Wimpernschlag auseinander: beide erkämpften 17 Punkte und nur die furiose Fahrt von Björn Gatermann auf den 2. Platz gab den Ausschlag für das Eurogate-Team.

Das B-Finale, bei dem es um die Plätze 4 bis 6 im Gesamt-Klassement ging, wurde zwischen den Teams von Airbus-1, TÜV-Nord und Telefónica-1 ausgefochten. Hier konnte sich Airbus-1 ebenfalls eindeutig (mit 29 Punkten) den Sieg (und damit den 4. Gesamtrang in der Meisterschaft) erkämpfen. Die TÜV-Nord-Mannschaft konnte allerdings auch mit 18 gegenüber 13 Punkten deutlicher den 2. Platz behaupten, als dies im C-Finale der Fall war.

Teilnehmer des A-Finales in der Halle in Bispingen
Die kompletten 3 Teams im A-Finale 2016

Das A-Finale bestand, wie es das Regelwerk vorsah, aus 2 Rennen, die gemeinsam gewertet wurden. Damit konnte man, wenn einem der Zufall in einem Rennen ein schlechteres Kart bescherte, immer noch auf die Revanche im 2. Rennen hoffen. Kein Fahrer bzw. Fahrerin hatte zweimal dasselbe Kart. Und bei der hohen Leistungsdichte, die bei allen Fahrern/Fahrerinnen dieser beiden A-Finalläufe bestand, war dies auch bitternötig. Denn auch wenn die Karts schon relativ gleich eingestellt waren, machten hier 2 Zehntel gerne mal gleich 5-6 Plätze aus. Die Titelverteidiger vom schnellen Telefónica-Team TeleAsse hatten am Ende in der Summe beider Läufe die Nase vorn und sind nach meiner Ansicht auch in diesem Jahr wieder die verdienten Gesamtsieger der 1. Division des Sprintcups. Airbus-2 wurde knapp auf den 2. Gesamtrang verwiesen und das Team unserer ‚Schokoladekocher‘ von Nestlé wurde ebenso knapp 3. im Gesamtklassement.

Um zu sehen, wie knapp es ausging, schaut euch am Besten hier die Rennergebnisse im Detail an.

Abschließend sei noch erklärt, daß die Rennen alle sehr sauber und sportlich ausgetragen wurden. In einem solchen Fahrerfeld dabei zu sein, muss schon eine große Ehre sein und jeder wusste genau über die Qualität seiner Gegner Bescheid und zeigte den nötigen Respekt und aber auch die Bissigkeit, sodaß es am Ende für alle ein gelungener Abend war. Bleibt nur noch am Freitag nächster Woche (11.11.2016) die Siegerehrung und direkt vorher (um 18:30 Uhr) der jährliche BSV Super-Cup, ein 2-stündiges Teamrennen, mit dem wir seit vielen Jahren das BSV-Sportjahr für die Kart-Sparte ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.