NOP 2016 – 3. Renntag – Ergebnisse

Hallo ihr Heizer!

Ich hoffe es hat sich gestern keiner von euch einen Sonnenbrand oder Hitzschlag eingefangen.
Carsten hatte zur Siegerehrung hin schon „leicht“ mit dem im Kreis laufen zu tun – man soll halt mit so wenig Haaren nicht ohne Kopfbedeckung draußen rumlaufen.

Ich hab schon den Vorschlag gemacht das nächste Mal einen der großen Wasserwerfen von einem Acker in der Nähe zu besorgen, dann könnten wir uns abkühlen und auch gleich die Strecke „interessanter“ gestalten 😉

So war es auf jeden Fall ein klasse, fairer Renntag mit jeder Menge enger Kämpfe auf der Strecke.

Den Gesamtstand findet ihr hier.

k1-r3-2016-07.24

k2-r3-2016-07.24

k3-r3-2016-07.24

NOP 2016 – 5. Renntag – Bericht

Kartfahren in Lüneburg ist immer wieder schön!

Diesmal gab es allerdings einen deutlichen Grauschleier in der Begeisterung.

Mit 35 Fahrern (5 Halbhohe, 19 Mittelgewichte und 11 Sumos) war die Strecke gut belegt und auch das Wetter spielte gut mit – hatte wohl gehört, dass wir nach der Siegerehrung den Grill anwerfen wollten.

Ich hätte mir zwar – wie immer – ein paar Regentropfen (Die Kombi war dabei), aber bei Sonne fahren ist auch nicht verkehrt.

Die Klasse 1 war diesmal wieder gut besetzt und sehr fair unterwegs und auch sehr ausgeglichen.

Miguel konnte zwar mit einem 10 Punkte Vorsprung den ersten Platz sichern, aber Tristan als kompletter Neuling auf der Strecke (er ist bisher nur Kart-Slalom gefahren) hat im dritten Lauf durch einen Frühstart eine bessere Platzierung vergeben und musste mit Platz 2 vorlieb nehmen.

Dahinter tummelten sich Julius, Paul und Finjo und lagen punktgleich nur zwei Zählerchen hinter ihm.

Viel enger und ausgeglichener geht nun wirklich nicht.

Kommen wir zum ersten deutlichen Grauschleier:

Gleich im ersten Lauf gab es einen richtig harten Einschlag mit einem Verletzten der den Renntag abbrechen musste und sich im Krankenhaus wiederfand.

Das ist an sich schon hart, aber wenn man dann noch hört, dass der Einschlag erst nach der Ziellinie kam, also da, wo man eigentlich nur noch ganz entspannt Richtung Box segelt ist es doppelt bitter.

Auch auf diesem Wege ein ToiToiToi an Marian, das er bald wieder fit ist.

Ich hab den Einschlag selbst nicht gesehen, da ich grade am Zahlen eingeben war, weiß daher auch nicht wer ihn da abgeschossen hat, habe aber von Carsten gehört, dass es ein eigentlich braver, gesitteter Fahrer war bei dem einfach die Bremse versagte.

Ob es an diesem Schock lag, oder einen anderen Grund gab kann ich nicht sagen, aber danach habe ich in der Klasse 2 nur noch harte, aber – relativ – faire Kämpfe gesehen.

Ich sage hier absichtlich nicht Zweikämpfe.

Ihr denkt, dass die Kurve an der Box mit zwei Karts schon eng wird? Dann fragt mal die Kollegen, die da mit fünf Karts durchgerauscht sind.

Oder das man mit einer Dreiergruppe zwischen der Kurve im Infield und dem Eingang des Schlenker Richtung Start und Ziel 7 – 8 Positionswechsel hinbekommt, und zwar fast ohne Berührung. Das war schon ein schönes Fahren was die Jungs da gezeigt haben.

Am Ende konnte sich Alex – trotz des falschen Karts – den Tagessieg vor Jan und Marco sichern.

Ups, hab grade gemerkt, das Nando genau punktgleich mit Marco ist, und auch genau die gleichen Platzierungen herausgefahren hat… gab also doch eine Änderung auf dem Treppchen… Mal Carsten fragen, wie wir das jetzt noch klären.

Kommen wir zu den Sumos, und hier wurde von einigen Leuten gefahren wie offene Hose.

Schon im ersten Rennen ging es ganz entspannt los. Start und in der ersten Kurve Wuling hoch drei. Ich konnte mich dadurch gut nach vorn arbeiten und war in der langen Graden unter den ersten Drei und auf dem Weg weiter nach vorn.

Leider hat der Kitzmann meine 100+ Kilo übersehen und mich fliegen geschickt.

Wir waren direkt vor der Schikane Rad an Rad nebeneinander und er zieht nach rechts. Ich konnte da nur noch die Curbs hochfahren. Ich hab Pilotenmässig das Grüne nicht berührt und bin am Ausgang der Schikane wieder auf dem Asphalt gelandet.

War weder gut für mich noch für das Lenkgestänge, als ich wieder gradeausschauen konnte waren Linkskurven – und davon gibt es in Lüneburg kaum welche – nicht mehr sauber fahrbar.

Dafür konnte ich mir die Kämpfe auf den vorderen Plätzen anschauen, und da wurde wirklich um jeden Zentimeter gekämpft, und das ging in den nächsten Läufen genauso weiter.

Wenn selbst Carsten sagt „ich bin zwar schneller, aber da halte ich mich raus“ will das schon was heißen.

Soweit ich das von den billigen Plätzen beurteilen konnte wurde da zwar nicht die Blutgrätsche ausgepackt, aber dem Gegner Luft zum Atmen lassen sieht anders aus. Eher wäre hier der eine oder andere Einschlag zu erwarten gewesen, als das auch nur einer zurückgezogen hätte.

Ich hoffe, dass die Jungs sich bis zum nächsten Stint etwas entspannen und es dann auf der Strecke wieder etwas lockerer zugeht. Nichts gegen gesunden Zweikampf, aber bitte ohne Messer hochkant zwischen den Zähnen.

Kommen wir wieder zu angenehmeren Themen: Da die Sonne mit uns war, war das Grillen ein schöner Abschluss des Tages.

Carsten hatte schon während der letzten Stints eingeheizt und so flogen gleich nach der Siegerehrung die ersten Würste und Fleischstücke auf das Rost.

Ich hatte eigentlich gehofft, dass wir alle zusammensitzen können, aber dafür waren wir einfach zu viele. Und das direkt nach uns die Deutsche Leihkart Meisterschaft auf die Strecke ging sorgte zwar für gute Unterhaltung beim Futtern, es wuselten aber noch mehr Leute zwischen den Tischen rum.

Trotzdem eine schöne Sache und es dürfte jeder mehr als satt geworden sein, den – wie üblich – hatten wieder Viele viel zu viel mitgebracht (Alex dürfte die nächsten Wochen Salate essen).Ich verdaue auf jeden Fall immer noch, hab wieder viel zu viel gegessen.

Ich reiche hier mal den Vorschlag ein, dass wir das nächstes Jahr wiederholen. Am Besten zum letzten Rennen vor der Sommerpause, dann sollte es mit dem Wetter klappen und wir haben einen runden Abschluss der ersten Saisonhälfte. Und nach der zweiten treffen wir uns zum Grünkohl … Hört sich für mich nach nem Plan an.

In diesem Sinne hoffe ich auf zahlreiches Erscheinen am 24.07., auf einen entspannten Start in die Sommerpause

 

NOP 2016 – 5. Renntag – Ergebnisse

Hallo ihr Renn-Mäuse!

Mit einem Tag Verspätung die Ergebnisse des 5. Renntags des NOP 2016.

Kleiner Hinweis vor den Ergebnissen:
Mir ist bei der Berechnung der Tages-Ergebnisse ein Fehler unterlaufen. Ich hatte Alex zwar für  Zahlenschwäche 0 Punkte gegeben, aber verplant die anderen Fahrer jeweils einen Platz hochzuziehen.

Habe das dann in der Tabelle nachgepflegt. Es gab dadurch ein paar Verschiebung, aber nur auf den Plätzen im Mittelfeld, nix was das Treppchen und die anschließenden Plätze betrifft.

Nach dieser langen Vorrede hier einmal die Ergebnisse des Renntages als PDF und darunter als Tabelle.

Bericht folgt sobald ich es schaffe, ich möchte aber die Gelegenheit nutzen und Marian eine gute Besserung wünschen.

NOP-Kart-Racing-2016-5.Renntag

k1-r5-2016-07-10

k2-r5-2016-07-10

k3-r5-2016-07-10