NOP 2015 – 4. Renntag – Ein paar Worte

Kurz zu den Rennen:

In der Klasse 2 standen 18 Fahrer auf der Matte. Super Ergebnis!

Wenn nicht Claudia versucht hätte ein Sofa mit dem kleinen Zeh umzustellen und der Scherge einen akuten Anfall von Schlafen bekommen hätte… wäre das wirklich eng geworden, da ich meine Liste für max. 20 Fahrer pro Klasse erstellt habe. Wenn sich das weiter so entwickelt muss ich die wohl demnächst ein wenig anpassen. Die Jungs durften in zwei Gruppen fahren.

Auch die Klasse 3 war mit 13 Anwesenden gut besucht (und auch hier sind ein paar Angemeldete nicht erschienen, hätte also noch besser sein können)

Nur die Klasse 1 war mit nur zwei Fahrern wie schon den Rest des Jahres eher dünn besetzt. Die  beiden Halbhohen sind mit den Sumos auf die Strecke gegangen. Ist schon lustig, wenn so ein Krümel wie Finjo mit knapp über 30 Kilo im Kart sitzt (Mit Klamotten ohne Helm 32kg, dürften also mit Helm und Pedalverlängerungen um und bei 35kg geworden sein). Der bringt also allein ins Kart, was andere Leute an Gewichten zusätzlich reinstellen mussten 😉

Ja, reinstellen. Es gibt jetzt endlich auch in Lüneburg mit den neuen Karts Gewichtskästen.

Und wenn ich nicht grade mit dem Eingeben eurer Ergebnisse beschäftigt war habe ich ein sehr schöne, spannende Rennen gesehen. Kämpfe mit zwei, drei oder mehr Fahrern, bei denen es über Runden, teilweise sogar über das ganze Rennen hinweg ständig hin und her ging, wo um jeden Zentimeter gefightet wurde. Oft entschied ein kleiner Fehler – oder einfach nur das Glück des Augenblicks – über den Platz in diesen Kampfgruppen.

Es gibt zwar immer noch gewisse Unterschiede unter den Karts, aber durch den Ausgleich kommen wir wirklich dicht zusammen, was die Kämpfe noch einmal um eine Größenordnung spannender macht

In der Klasse 2 soll es ein paar Rempler mit den üblichen Verdächtigen gegeben haben, hab ich nicht gesehen, kann daher nicht beurteilen, ob und wie hart da eingestiegen wurde, aber ansonsten habe ich nur faire Kämpfe gesehen. Es wurde zwar auf Sieg, aber nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen gefahren. Reinhalten, aber im entscheidenden Moment dem Anderen Luft zum Atmen lassen ist die Devise!

Ich hoffe, dass der Rest der Saison genauso verläuft.

Überhaupt Rest der Saison: Bis auf die Klasse 1, die mit in dieser Saison bisher aktiven drei Fahrern eher lau ist sieht der Rest extrem gut aus. In der Klasse 2 sind 26, in der Klasse 3 20 Fahrer, die noch Chancen auf die Gesamtwertung haben.

Zur Erinnerung: 28 Rennen insgesamt, die besten 20 gehen in die Wertung ein und man mnuss an mindestens 14 Rennen teilgenommen haben. Mit noch vier offenen Renntagen hat jeder Fahrer noch 16 Rennen offen, und jeder, der jetzt auf der Liste stehtkann auf seine 20 Stints kommen. Also könnte theoretisch auch der aktuell Letzte in der Klasse noch nach ganz oben kommen, sofern er ab jetzt nur noch vordere Plätze abräumt und die aktuell oben Stehenden abloosen. Denn selbst die gut 400 Punkte, die Stefan noch vor Dino liegt relativieren sich, wenn man bei ihm anfängt die Streicher zu setzen.

 

Sprintcup 2015 – Hauptrunde 1. Renntag

Der Sprint-Cup 2015 geht in die Hauptrunde und wir damit nach Bispingen, das „gute“ Wetter Outdoor genießen.

Für mich war es das erste Mal seit…  hmmm… ich glaube seit der Hauptrunde letztes Jahr.

Bei meinem letzten Stint dort hatten sie die Strecke grade ein wenig umgestaltet, als mir Sparsam und Schmitz daher letztes beim NOP erzählten, man hätte die Strecke noch weiter umgebaut dachte ich, die hätte wieder ein paar Reifenstapel um ein paar Meter verschoben, die eine Kurve etwas leichter, die andere etwas härter gemacht.

Denkste Puppe!