SUPER-CUP 2014

Am Mittwoch versammelten sich 17 Teams auf der Indoor-Bahn in Bispingen um noch einmal gemeinsam ein wenig Spaß zu haben, bevor es langsam in die Winterpause geht.

Leider haben die Teamleiter meine Mail nicht an ihre Fahrer weitergeleitet, denn da stand – ich zitiere: „… dass das ein Fun-Rennen ist. Bitte also Äxte, Messer und Schusswaffen zu Hause lassen.“

Schusswaffen hab ich zwar nicht gesehen, aber einige Fahrer hatten echt Rasierklingen unter den Achseln. Das es in den ersten Kurven nur so klötern wird… war wohl allen Beteiligten klar. Aber danach?

Wie man jemanden auf einer Grade so abschießen kann, dass der rechtwinklig in der Bande steckt verstehe ich nicht. Genauso wenig wie den Kampf auf Biegen und Brechen gegen einen deutlich schnelleren Fahrer.

Wenn es ein Rennen um Punkte ist… OK. Dann kann man ggf. Kampflinie fahren. Aber bei einem Fun-Rennen? Es sind einige Fahrer aufgefallen die schnellere Fahrer über Runden geblockt haben, teilweise nachdem sie überholt wurden in den nächsten Überholvorgang des Fahrers reinstachen um sich ihren Platz zurückzuholen.

Wie gesagt: Bei einem Rennen um Plätze und Punkte könnte ich so hartes Fahren noch nachvollziehen – auch wenn man da dem anderen immer noch Luft zum Atmen, oder auf den Rennsport bezogen: Etwas Asphalt, übriglassen sollte. Bei einem Fun-Rennen eher nicht.

Wenn da einer schneller ist lass ich ihn vorbei, und hoffe, dass der mich ein Stück zieht.  Da müssen wir uns für das nächste Jahr noch was überlegen. Es war zwar insgesamt ein schönes Rennen, hatte aber ein paar unschöne schwarze Flecken.

Zum Rennen selbst… was soll ich da sagen? Ach ja:

Ich erkläre hiermit offiziell, das ich den Eingang in die Kurven-Kombi vor dem Boxen-Eingang hasse!

Ich weiß, hört sich hart an, ist aber so.

Wenn ich nicht fast bis zum Stillstand runterbremse driftet mir beim Einlenken immer der Arsch weg. Bremse ich weit genug runter damit das nicht passiert, brauche ich danach ewig um meine paar Gramm wieder in Wallung zu bringen. Wer sich diese Kurve ausgedacht hat gehört mit Wattebäuschen totgeworfen (damit es schön lange dauert).

Bei der Kartverlosung hat es – wie auch schon im letzten jahr – mal wieder die Richtigen getroffen. Die beiden Ersten der Meisterschaft auf den letzten Startplätzen, da waren jede Menge Überholmanöver gesichert. Während Airbus 1 schnell aus dem Gröbsten raus war blieb Thomas für Nestle im Verkehr stecken… und war auch einer von denen, die auf der Graden an der Box gedreht wurden. Er war zwischendurch schon fast einstellig, um dann wieder nach ganz hinten durchgereicht zu werden.

Vorn sah es lange nach einem Durchmarsch von Generali aus, die aus Startplatz 1 gleich einen Vorsprung machten. Claudia wäre da gern drangeblieben, musste aber bei ihrem Kart bleiben und fiel daher langsam aber sicher zurück.

Hinter diesen beiden zog sich das Feld langsam auseinander und es bildeten sich verschiedene Kampfgruppen. Solange die Kämpfe im Rahmen blieben waren da wirklich Super Fights dabei. Bis es dann wieder „Klöng“ machte, und ein Kart einsam und verlassen verkehrt auf der Strecke stand. 

Und am Ende kam das übliche Ergebnis raus: Alle fahren ganz viele Runden und Airbus ist vorn. Aber nicht so deutlich, wie es einige vielleicht erwartet hätten, die Schokonüsse von Nestle mussten sich zwar eine Runde abnehmen lassen, aber wenn Thomas am Anfang nicht so ausgebremst worden wäre… hätte das deutlich enger werden können. Auch den Abstand zwischen dem Ersten und Letzten mit acht Runden haben wir schon schlimmer gesehen. Hätte allerdings auch mehr sein können, den Holger und sein „Team Schemion“ hatte echt die Ruhe weg. Alle folgend dem Aufruf und sitzen im Kart und es werden – nacheinander – 17 Motoren angelassen. Nur Holger und seine Leutchen stehen noch ganz entspannt an der Waage und diskutieren die Vor- und Nachteile der verschiedenen Gewichte…

Ich hätte ja zumindest den Startfahrer schon mal losgescheucht, aber wer bin ich schon? So hatte Holger statt der 2 1/2 Runden zum Reifen warm fahren nur knapp eine. Das ist dann natürlich für die ersten Runden nicht wirklich optimal, so dass sie schon in der ersten Runde ihren Startplatz 3 einbüsten.

Gibt es zu dem Rennen noch mehr zu sagen? sicher, da ich aber auch noch weitere Sachen zu schreiben habe kommt jetzt nur noch das Endergebnis 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.